Etappe 4

Von Andermatt nach Einsiedeln

Die längste Etappe liegt nach dem Ruhetag vor uns. Sie beginnt mit einer langen Abfahrt durch die Schöllenenschlucht und das Reusstal bis Schattdorf. Die ersten 35 km sind somit fast geschenkt. Danach folgt allerdings auch gleich der längste Anstieg des Tages - hier gilt es, die Kräfte auf den ca. 1500 hm bis zum Klausenpass gut einzuteilen. Weiter geht es auf einer kurvenreichen Abfahrt nach Linthal und weiter Richtung Glarus. Durch die Linthebene erreichen wir Siebnen, nun gilt es noch, die Sattelegg zu bezwingen. Den ersten Teil der Hauptstrasse umfahren wir auf einer ruhigen Nebenstrasse via Vorderberg. Von der Passhöhe ist es nicht mehr weit zu unserem Tagesziel, dem „Josefsdörfli“. Nach der Abfahrt an den Sihlsee überqueren wir diesen über das Willerzell-Viadukt und nehmen bald darauf den kurzen Schlussanstieg zu unserer Unterkunft in Angriff.

Variante B: Nach der Abfahrt vom Klausenpass fahren wir bei Schwanden auf der linken Talseite via Schwändi und Lassigen nach Glarus. Auf dem Weg zur Sattelegg umrunden wir noch den Wägitalersee.

Streckenprofile

Hinweis:
Hierbei handelt es sich jeweils um die Basisrouten. Abweichungen von den geplanten Routen sind jederzeit möglich. Zudem können einzelne Gruppen in Absprache mit dem Gruppenleiter / OK Strecken kürzen oder verlängern.

Unterkunft

In herrlicher voralpiner Landschaft, wenige Minuten vom Dorfkern Einsiedeln entfernt und mitten im Wald, bietet das «Josefsdörfli» 3 Häuser mit kompletter Infrastruktur inklusive schöner Sicht auf den Sihlsee und die umliegenden Berge.

Hier geht’s zur Webseite unserer Unterkunft in Einsiedeln

Zimmeraufteilung (Total 61 Betten):

  • Haus A
    1 Zimmer mit 1 Bett
    1 Zimmer mit 6 Betten
    1 Zimmer mit 8 Betten
  • Haus B
    1 Zimmer mit 2 Betten
    1 Zimmer mit 3 Betten
    2 Zimmer mit 4 Betten
    2 Zimmer mit 6 Betten
  • Haus C
    1 Zimmer mit 1 Bett
    2 Zimmer mit 4 Betten
    1 Zimmer mit 12 Betten