CMS-Login
Tret-Lager Logo

Das Dach der Tour erklommen

Das Dach der Tour erklommen
03.07.2014

Nach einem nassen Ruhetag in Bever und dem anschliessenden, ausgiebigen Bündner-Abend erklommen die Teilnehmer heute mit frischen Beinen das Dach der Tour.

Am gestrigen Mittwoch genossen die Rennradler mal alles andere als die Fahrt im Sattel. Wettertechnisch traf das den Nagel auf den Kopf: Denn es regnete in Bever wie aus Eimern. Ideale Bedingungen also, um den ausgiebigen Brunch unserer Küchenmannschaft geniessen zu können.

Neben Zollfreishopping, Schlendern durch St. Moritz und dem Thermalbadbesuch stand am Abend der traditionelle Restaurantbesuch an. Nach der Präsentation der Tret-Lager Sponsoren und den Bündner Pizokel gönnten sich die einen oder anderen noch einen angenehmen Abend in der grössten Whiskey Bar der Welt.

An diesem geselligen Abend wurde Hans Kaufmann, der die Tret-Lager Gründung initiierte und davor 30 Jahre lang an der Lehrlings Tour de Suisse mithalf, offiziell verabschiedet, weil er ab kommendem Jahr kürzer treten wird. Hans, wir danken dir von Herzen für das Herzblut, das du in unseren Verein gesteckt hast.

Um die Beine wieder ein wenig in Schwung zu bringen erwartete die Teilnehmer auf der vierten Etappe ein paar giftige Anstiege. Diese erwiesen sich als halb so wild, denn ab 10 Uhr zeigte sich die Sonne mit voller Stärke und liess die Radler die brennenden Beine mal vergessen.

Nach dem Berninapass und der Forcola di Livigno mussten die Räder am Munt la Schera kurz verladen werden, um auf der anderen Seite dann die Mittagspause in Angriff nehmen zu können. Die Abfahrt nach Zernez und das Erreichen von Scuol läuteten den Anstieg auf den Flüelapass (Dach der Tour mit 2383 m.ü.M.), an welchem die Teilnehmer ordentlich zu schwitzen hatten. Anschliessend wars aber auch nicht mehr weit nach Davos und anschliessend über den Wolfgangpass nach Klosters, wo das Küchenteam wiederum in Rekordzeit eine Zwischenverpflegung hergezaubert hatten.

Für die zweitletzte Etappe vom Freitag steht ein negatives Streckenpofil an, das die Rennradler von Klosters über Landquart nach Niederurnen und anschliessend ins Tössthal bringt. Es sind sommerliche Temperaturen zu erwarten, was die Wahrscheinlichkeit von kleinen Kaffeepausen erhöhen wird. Zu sehen auf unserer GPS Live-Tracking Seite ab 08.15 Uhr.